Kontrollierte Wohnraumlüftung

 Wohnraumlüftung (Quelle: Helios-Ventilatoren)

Durch den modernen Wohnungsbau mit immer besser werdender Isolierung findet nicht nur eine Abgrenzung unterschiedlicher Temperaturen statt. Es handelt sich immer mehr um eine komplette Trennung von Außen und Innen. Im Innenraum eines Gebäudes entstehen durch unsere bloße Anwesenheit Co2 und durch Transpiration Luftfeuchte. Wenn wir uns noch zusätzlich bewegen oder beim Kochen und Duschen entsteht so hohe Luftfeuchtigkeit, dass ein Luftwechsel dringend erforderlich ist um Feuchteschäden (z.B. Schimmelpilzbildung) zu verhindern.


 Prinzip Lüftungsgerät (Helios-Ventilatoren)

Bei einer kontrollierten Wohnraumlüftung findet im Lüftungsgerät eine Wärmerückgewinnung statt. Die gefilterte Frischluft wird in einem Wärmetauscher an der Abluft vorbeigeführt (siehe Abbildung links). Ein Temperaturaustausch findet über dünnwandige Trennflächen statt, eine Vermischung zwischen Abluft und Frischluft kann nicht erfolgen. Es werden je nach Hersteller Wirkungsgrade von ηw = 85 – 99% ermöglicht. Das bedeutet, dass durch Nutzung der Abwärme (aus 20°C Abluft) die Außenluft von 0°C auf ca. 18°C erwärmt werden kann.

Dieses energetisch sinnvolle Prinzip kann durch einen vorgeschalteten Erdwärmetauscher noch verbessert werden. Durch die ganzjährig nahezu konstante Temperatur des Boden kann die Frischluft für das Gebäude im Winter vorgewärmt (auf circa 0° C) und im Sommer abgekühlt werden.




Es existieren zwei unterschiedliche Möglichkeiten den Erdwärmetauscher auszuführen. Zum einen kann die Frischluft innerhalb des Erdwärmetauschers direkt durch das Erdreich geführt werden (siehe obere Abbildung). Hierbei wird am Lufteintritt in den Erdwärmetauscher eine Filterbox installiert und die Luft wird in einem ausreichend großen Rohr durch das Erdreich geführt. Besonders zu beachten ist hierbei das Gefälle der Leitung, da beim Abkühlen der Luft Kondenswasser im Rohr entsteht.


Soleerdwärmetaucher

 Soleerdwärmetaucher (Quelle: Helios-Ventilatoren)

Die zweite Möglichkeit besteht darin, einen Sole-Kreislauf von circa 100 m Länge durch das Erdreich zu führen und an einen mit Frischluft durchströmten Wärmetauscher anzuschließen (siehe Abbildung rechts). Auf diese Weise kann die Temperatur des Bodens an die Frischluft übergeben werden.

Die kontrollierte Wohnraumlüftung kann aufgrund unterschiedlicher Ausführungsmöglichkeiten sowohl bei Neubauten als auch bei bestehenden Gebäuden installiert werden.

Durch die jahrelange Erfahrung im Bau von Lüftungs- und Klimaanlagen in Verwaltungs- und Bürogebäuden können wir Ihnen eine professionelle Planung und Durchführung ermöglichen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Bauvorhabens behilflich. Kontakt